Suche

Inhalt

Ab dem Schuljahr 2019/20 können Berliner SchülerInnen den ÖPNV in Berlin AB kostenlos nutzen :-)

Die Beantragung der personalisierten fahrCard ist ausschließlich online möglich: www.bvg.de/schuelerticket

Zum Beantragen der fahrCard benötigen Sie ein aktuelles Passfoto, welches Sie mit dem Schülerausweis I online hochladen - Vor- und Rückseite.

Als Berechtigungsnachweis muss der aktuell gültige Berliner Schülerausweis I nachgewiesen werden.
Berliner Kinder ab 6 Jahren, die noch keine Schule besuchen, können bis zur Einschulung anstelle des Berliner Schülerausweises I einen anderen geeigneten Nachweis erbringen: z.B. die Schulzuweisung, der Aufnahmebescheid der Schule oder auch der Rückstellungsbescheid durch die Berliner Behörde.

Die fahrCard hat grundsätzlich einen Gültigkeit von 4 Jahren.

Bei SchülerInnen, die unsere Schule verlassen, reicht als Nachweis die aktuelle Schulbescheinigung unserer Schule, die bis zum 31.07.2019 datiert ist.

Tagaktuelle Veränderungen im Stundenplan:

mit WEB UNTIS

Der tagaktuelle Stundenplan jeder Klasse lässt sich im Internet bei UNTIS betrachten, d.h. Sie können sich über Vertretungsstunden oder sogar Unterrichtsausfälle von Zuhause oder über das Smartphone informieren. Es gibt auch eine App, die Sie sich kostenlos über googleplay oder im apples stores herunterladen können. Geben Sie einfach den Namen unserer Schule in die Maske ein: https://mese.webuntis.com/WebUntis/

"Berlin Pass" bitte rechtzeitig vorlegen BEIM KLASSENLEHRER / BEI DER KLASSENLEHRERIN

- nicht mehr im Sekretariat!

Die Kosten für Schulausflüge (sogenannte Klassenausflüge, Exkursionen, Wandertage) werden für Leistungsberechtigte im Rahmen des "BuT" von der Schule bzw. dem Schulamt übernommen.

Leistungsberechtigt sind Schülerinnen und Schüler unter 25 Jahren, für die Leistungen nach
SGB II (Grundsicherung für Arbeitssuchende)
SGB XII (Sozialhilfe)
BKKG (Kinderzuschlag)
WoGG (Wohngeldempfänger) oder
AsylbLG gewährt werden.
Für die Feststellung der Leistungsberechtigung ist die Stelle zuständig, in der die Stammdaten der Leistungsempfänger vorliegen: beim Jobcenter, Sozialamt, Wohngeldamt, LAGeSo. Sie stellt als Berechtigungsnachweis den "Berlinpass-BuT" aus.

Die Klassenlehrerinnen / Der Klassenlehrer, bzw. die mit dem Schulausflug beauftragte Lehrkraft, füllt den in den Schulen und bei den Leistungsträgern bereitsgestellten Vordruck Schul II 171-15 Antrag auf Mittelzuweisung für einen eintägigen Schulausflug aus.

Die Kosten für Tagesausflüge werden von der Schule bzw. dem Schulamt ab dem Zeitpunkt der Vorlage des "Berlinpasses-BuT" übernommen.

Schulausflüge sind eintägige Veranstaltungen außerhalb der Schule, die z.B. die Unterrichts- und Erziehungsarbeit der Schule unterstützen und fördern bzw. den aktuell im Unterricht behandelten Lehrstoff außerhalb des Lernortes Schule fortsetzen. Hierunter können auch stundenweise Veranstaltungen außerhalb der Schule fallen. Für die Schülerinnen und Schüler besteht in der Regel eine Teilnahmepflicht. Im Einzelfall sind Schulausflüge auch als freiwillige schulische Veranstaltungen unter Aufsicht einer Lehrkraft oder einer anderen von der Schule mit der Aufsicht beauftragten Person als Schulausflüge möglich, z.B. der Besuch eines Konzertes mit einer freiwilligen Musik-AG der Schule. Ebenso sind Schulausflüge im Rahmen der ergänzenden Betreuung an Grundschulen erstattungsfähig, auch wenn diese in den Ferien stattfinden.
Zum Seitenanfang springen